Guido Ingendaay: Training und Coaching

METHODEN

Alexander-Technik – mehr aus seinen Möglichkeiten machen

Eine äußere Situation mag noch so schwierig sein – es hängt immer auch von Ihnen selbst ab, was Sie aus Ihren Möglichkeiten machen. Dies betrifft zuallererst die Art und Weise, wie Sie die mentalen, emotionalen und körperlichen Potenziale Ihres eigenen Organismus nutzen. In der Alexander-Technik wird der Prozess der geistig-körperlichen Potenzialnutzung Selbstgebrauch genannt.

Die von dem Australier F. M. Alexander (1869 – 1955) entwickelte und nach ihm benannte Technik formuliert einen praktischen Lernprozess, durch den Sie die Qualität Ihres Selbstgebrauchs verbessern. Dabei orientiert sich die Alexander-Technik an bestimmten grundlegenden Prinzipien. Besonders wichtig ist das Prinzip der Integration, also die Idee, dass der Organismus ein geistig-körperliches Ganzes darstellt und auch nur als Ganzes mit seiner Umgebung interagiert.

Nach dem Prinzip der Integration kann eine Handlung – eine Bewegung, ein Denkvorgang, eine Verhaltensweise - nicht durch isoliertes Korrigieren einzelner Faktoren verbessert werden, sondern nur durch ein differenziertes Zusammenführen aller Faktoren. Die Stimme wird zum Beispiel nicht dadurch besser, dass man sich allein auf den Halsbereich konzentriert. Die Einbindung von Hals, Kiefer und Kopf in das Körperganze, aber auch der Einfluss von Denken, Vorstellungen und emotionalen Impulsen müssen in den Veränderungsprozess einbezogen werden.

Alexander entdeckte die herausragende Bedeutung des Kopf-Wirbelsäulen-Dynamik für die integrierte Selbststeuerung des Menschen. Unbewusste Störungen dieser Dynamik wirken sich schädlich auf das Funktionieren des ganzen Organismus aus, so etwa auf die Bewegung und die Atmung, aber auch auf die sensorischen, mentalen und psychischen Funktionen. Einfach gesagt: Wenn man „den Kopf verliert“, richtet man in sich ein großes Durcheinander an.

Um diese unbewussten „Selbstbehinderungen“ aufdecken, stoppen und durch konstruktivere Vorgehensweisen ersetzen zu können, braucht man Bewusstseinsarbeit. Der Lernprozess entsteht aus freundlichem Beobachten, kreativem Umdenken und aktivem Experimentieren. Die Alexander-Technik ist eine faszinierende Schule der Wahrnehmung und des Denkens, die Ihnen neue Möglichkeiten des Handelns und Erlebens eröffnet.

Die Erfahrungen, die Sie auf diesem Weg machen, fördern Ihre Bewusstheit im Umgang mit sich selbst, Ihre Präsenz, Ihre Beweglichkeit und Handlungsfähigkeit sowie Ihre Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit. Da dieser Lernprozess äußerst subtil und differenziert ist, bedarf es dazu besonders am Anfang kundiger Anleitung.

Mit Hilfe der Alexander-Technik können Sie lernen:

externer Link - öffnet sich in neuem Fenster oder Tab Noch mehr Informationen zur Alexander-Technik finden Sie auf www.alex-tech.de